Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Tischzauberei
 

Mittelalterliche Gaukelei
mit Junker vom ersten Hahnenschrei


Nachdem die Gäste das Essen beendet haben, tritt plötzlich ein Gaukler an den Tisch und mischt sich in das Gespräch der Gesellschaft. Er erkundigt sich nach Stand und Herkunft, bemängelt die Art der vorherrschenden Garderobe und Etikette am Tisch und kommentiert weitere „Besonderheiten“ der Gesellschaft und pflegt die Konversation usw. Bevor er der Unterhaltung müde zu werden droht, beginnt er plötzlich direkt vor den Augen der erstaunten Gäste die Kunst der Gaukelei zu zelebrieren. Und da jene Herrschaften „enormes Interesse vortäuschen“, sieht er sich nun genötigt, die Gesellschaft noch etwas mit Wort und Magie zu amüsieren. Er zaubert vorwiegend mit kleinen Gegenständen wie Münzen, Bällen, Karten, Ringen u.ä. die er sich teilweise entleiht und nun zu verschiedenem „Teufelswerk“ missbraucht. Unmittelbar unter den Augen der Zuschauer oder aber in ihren Händen erscheinen, verschwinden oder verwandeln sich beispielsweise jene kleinen Gegenstände.
Nachdem der Gaukler nun glaubt die Gesellschaft genügend „belästigt“ zu haben, und Ihre Aufmerksamkeit nicht über Gebühr in Anspruch nehmen möchte, verabschiedet er sich bei den Gästen um am nächsten Tisch fortzufahren…

Showdauer: Angabe folgt

Bild folgt...

Weitere Beschreibungen werden folgen. Bei Fragen zu alternativen Darbietungen im Bereich Tischzauberei können Sie gern unter Tel.: 0174/1905900 nachfragen.